Schlagwort-Archive: Costa Blanca Zeitung

Spanien im Blick von L. Matuschka

Spanien im Blick

Einblicke wie durch ein Kaleidoskop

Spanien im Blick – 25 lebendige Beiträge über Land und Leute“

Spanien im Blick

CBN, 2018

Eine Rezension von Luitgard M. Matuschka

Wenn man die Artikel dieses aufschlussreichen, an Aspekten reichen Buches liest, ist es, wie durch ein Kaleidoskop zu schauen, bunte, leuchtende, helle und dunkle Farben – vielfach gebrochen. Man kann gar nicht aufhören zu lesen, zu schauen.

Die Artikelreihe beginnt mit Leuchttürmen in Spanien, die es seit 1847 gibt. Über hundertachtzig sind es entlang der spanischen Festlandküste von ca. 3.600 km.

Haben Sie sich schon mal Gedanken gemacht, wie es ist, in einem solchen Leuchtturm zu wohnen?

Lesen Sie, es lohnt sich. Ich habe jetzt eine lebendige Vorstellung davon.

Und das Buch endet ebenso furios mit Flamenco, „die kompliziertesteVolksmusik Europas“ mit Zirkeln von Rhythmen und zwölfschlägigen Sequenzen. Ich würde das hören wollen, zweifle aber, dass meine nordeuropäischen Ohren die Sequenzen unterscheiden können. Sehr spannend. Ich werde mir Musik von Paco de Lucía beschaffen müssenund hören lernen.

Die 25 Artikel umfassen sehr viel mehr Themen, wie beispielsweise die aktuelle Separatisten Bewegung in Katalonien, berichten über Aktionen zur Beseitigung des Mülls im Meer, lassen ins Leben der Königsfamilie schauen, erwähnen Dichter und Volksmusiker, Palmen in Elche. Geschichtliche Aspekte wie die Vertreibung der Morisken, Legenden und die Entstehung der spanischen Flagge werden ebenfalls berührt.

Wussten Sie, dass die Geschichte der Neandertaler vom groben Klotz zum Feingeist nach Funden von eleganten Höhlenzeichnungen in Malaga umgeschrieben werden muss?

Sie werden staunen!

„Nuez de Cola-Coca“ ist das Ursprungsrezept für das Milliardengeschäft von Coca-Cola, woran leider die spanischen Erfinder-Familie aus Aielode Malferit/ Valencia heute nicht teilhat.

Warum? Sie erfahren mehr im Artikel darüber.

Ein Bonmot aus der Taucherwelt muss ich dennoch zitieren, es wird Ihnen nicht die Freude nehmen, den Text dazu zu lesen. In ruhigen Wassern kann man beim I-Fach tauchen. Irgendwo dort hat ein Tintenfisch Gefallen an einer Taschenlampe des Tauchers gefunden, sie sich geschnappt und in seine Höhle gebracht. Dort konnte man den Tintenfisch am nächsten Tag noch finden, wie er seine Lampe in der Höhle bewachte. Kurios!

Bevor ich mich weiter hinreißen lasse, mehr Details dieser reichen Lektüre zu verraten, will ich Ihnen noch mitteilen, was Sie sicher schon wissen: Spanisch ist eine Weltsprache, gesprochen von 470 MillionenMenschen, Spanisch ist offizielle Sprache in 21 Ländern.

Also, nichts wie mitlernen und sich verbessern, dann gehören Sie auch zu den 6,7 % der Weltbevölkerung, die diese Sprache sprechen können.

Man könnte immer weiter aufzählen, was dieses lesenswerte, lehrreiche und sehr unterhaltsam geschriebene Buch zu bieten hat. Nicht nur die Texte sind übervoll an spannenden Informationen und Nachdenkenswertem, auch die Fotos sind sehr ansprechend und wohlgewählt.

Zu erhalten bei CBN, Benissa

Luitgard Matuschka, Nov 2018


zurück

43. Autorenlesung – mit Klaus J. Heyl

Titel

CRÜSEMANN – Wenn die Welt ruft …

Auf der Titelseite der  Costa Blanca Nachrichten Nord vom 19. Oktober 2018.

43. Autorenlesung mit  Klaus J. Heyl:

*1. Einladung für Donnerstag, 25. Oktober 2018, im RestaurantePEDRAMALA/Benissa,Ctra. La Fustera 60, Tel.: 965 748 315, Beginn 16 Uhr. Spendeneintritt 8 €, 1 Getränk inklusive.

************************************************

*2. Einladung Dienstag, 30. Oktober 2018, im Restaurante EL SENYORET, D e n i a,Ctra. Las Marinas km 2,3 . Tel. 966 273 170, Beginn 16 Uhr. Spendeneintritt 8 €, 1 Getränk   inklusive.

Eduard Crüsemann, ein Seidenhändlersohn aus Berlin, will seinen eigenen Weg gehen. 1848 gründet er in der Hansestadt Bremen seine Reederei & Handels-companie. Das romantische Ziel: Er möchte Henriette heiraten und ihr ein sorgenfreies Leben im Groß-bürgertum bieten. – Später verschlingt das Meer in einem Sturm eines seiner Schiffe. Er will aufgeben. Doch die Schifffahrt und der Handel mit fremden Ländern ist seine Berufung. Mit Konsul Hermann Heinrich Meier gründet er dann den „Norddeutschen Lloyd“ – ein Weltunternehmen, das wächst und Kontinente verbindet.

Crüsemann

43. Autorenlesung – mit Klaus J. Heyl weiterlesen

Sex, Drugs and Rock`n Roll + Hippie, Flower Power Zeit.

Nachwort zur unten gezeigen Einladung.

Sex and Drugs and Rock´n´Roll

 Allgemeine Meinung der Anwesenden in beiden  Veranstaltungs-Restaurants:                    Wer diesen interessanten und vielseitigen Rückblick (Vortrag, Literatur, Gedichte, Filmclips, und viel, viel Musik – alles aus der Zeit der 60er und 70er Jahre – nicht erlebte, hat eine sehr unterhaltsame Veranstaltung, in Nataschas bewährter Best-Qualität, versäumt.

Christian C. sagte, „Du hast mich in meine Jugendzeit zurückgebracht. Ganz Toll!“                   Monica J. meinte: „Der Vortrag war super, ihr habt es gerockt und es war toll, in die alten Zeiten einzutauchen!“

Dankeschön, freut mich sehr. Natascha


Sehen Sie den Rock´n´Roll Nachmittag auf You Tube


LITERATUR – & KULTURFREUNDE

Eine rasante E i n l a d u n g zum Jahresanfang:

* Mittwoch, 24. Januar 2018, im Restaurante LA BRESCA / Els Poblets,

Deutsches Eck“, Camino Guadiana 3. Beginn 16 Uhr.

* Donnerstag, 25. Januar 2018, im Restaurante PEDRAMALA,

Ctra. La Fustera 60, Pedramala/Benissa, Beginn 16 Uhr.

T h e m a : Sex, Drugs and Rock`n Roll + Hippie, Flower Power Zeit.

Sex and Drugs and Rock´n´RollYeah ! Wir wollen uns erinnern und die legendären Zeiten der 60er und 70er Jahre wieder aufleben lassen mit viel Musik (die Gerdi Gerhardt zusammen stellt und die Gedichte von Jim Morrison und Boris Vian sind aus seiner Bibliothek), und vielem, was damals so wichtig und aufregend war in dieser Hippie Zeit:         Also ein Spektakel mit Love, Peace & Rock´n Roll. – Mit einem Bericht vom New Team wize.life – von mir überarbeitet und ergänzt.

Natürlich sprechen wir ganz offen über Sex & Drugs (wir zeigen viele junge ausgeflippte Super-Künstler, die durch Drogen – damals ein Bestandteil der Popularmusik – viel zu früh starben), und auch einiges über Kommunen und Skandale. Sehen Sie wieder die schrillen Outfits, die langhaarigen wilden Frisuren, Schlaghosen etc., je auffallender und bunter um so besser! Bis dann später der Cowboylook kam und natürlich der Minirock, der immer kürzer und kürzer wurde, dafür die Brillen immer größer…

Sex, Drugs and Rock`n Roll + Hippie, Flower Power Zeit. weiterlesen