Sternekoch?

Im Blog nun darunter, steht mein Backstage-Bericht warum wir wieder umziehen und gewiss nicht mehr unter der letzten Adresse sein möchten und werden! Wo man den Restaurant Besuchern wissentlich einen falschen Sternekoch vorgaukelt, der eigentlich nur ein Hobbykoch ist – siehe unter Sebastien Andorra, Leipzig im Internet. Außerdem einem Unfallopfer den Schadenersatz verweigert und sich nicht traut, den Unfall der eigenen Versicherung zu melden… sehr seltsam!!!

……………………………………………..

Die Antwort-Mail der Hotelpächter auf meinen Bericht sehen Sie hier auf der Startseite unter „In eigener Sache“, natürlich gleich mit meinem Kommentar:

Liebe Leser!
Ich habe ein großes Herz für den Sternekoch, schätze und achte sie sehr, bewundere ihre viele Arbeit, schon ihr „vieljähriges Lernen, Studieren, Probieren, und Experimentieren“ bis endlich ein Küchenkünstler daraus wird. Ein langer mühevoller Prozess – das Ergebnis: ein grandioses Können.
Darum will ich es nicht hinnehmen, dass ein Hobby-Koch sich einfach selbst den Titel gibt, und von einem Artikel im STERN (angeblich über sich) spricht – und dann mit Billigung der Hotelbetreiber teure „Sternekoch Menüs verkauft für ca. 80 € , wie auch mir vorgeschlagen wurde – siehe im Blog unter „warum wir wieder umziehen“- oder überhaupt die Gäste für „DUMM“ verkauft werden, die alle viel für einen „Sternekoch“ bezahlten…

Ich erfuhr von einer Geburtstagsfeier in diesem Restaurant, und die allgemeine Meinung der Besucher ist: „G R O T T E N S C H L E C H T !“

Wo hat dieser Koch eigentlich früher gearbeitet, bei wem gelernt und in welchem Restaurant wurde ihm ein angeblicher Stern verliehen???????

Da meine Beschwerden bei den Hotelbetreibern nichts brachten, die dieses betrügerische Verhalten offensichtlich voll tolerierten, da sie ja frühzeitig den STERN-ARTIKEL genau gelesen hatten, wie aus dieser folgenden E-Mail heraus geht, (es ist der einzige STERN-Artikel der auf die Sternrückgabe eines französischen Sternekochs hinweist!), und ich erst jetzt mit dieser folgenden E-Mail überhaupt den „angeblichen richtigen“ Namen des Kochs erfuhr, Sebastien Andórra, genannt Bas, Bas also nur ein Nickname/Spitzname, veröffentlichte ich nun im Blog (siehe unter Matuschkas Mosambik Betrachtung) einen Backstag-Bericht.

in der E-Mail, In meinem roten Text, finden Sie auch 2 Webadressen zum anklicken:

  1. Den Artikel im Stern…
  2. Das sehen Sie wenn man Sebastien Andorra, Leipzig anklickt … unter Hobby steht kochen…

Jetzt ist klar, dass die Hotelbetreiber schon von Anfang an genau Bescheid wussten, und mir darum den mehrfach geforderten Artikel und den genauen Namen, des angestellten Kochs, nicht senden wollten!!!

 

Vom Gebraucht-Gerüst-Händler in Leipzig —Simsalabim —- zum französischen Sternekoch in Benissa…

Der Koch möchte mich inzwischen unbeding telefonisch erreichen… Ich werde allerdings nur im Beisein von Zeugen, oder Rechtsanwalt oder Polizei mit ihm sprechen, da ich erfahren musste, dass er schon anderweitig brutale Drohungen von sich gab!!!

Hier also die Original-Antwort-E-Mail von Achim D. mit schwarzer Schrift, und mein Kommentar in roter Schrift. Bitte einfach anklicken.

08.04.19, Immerhin wird keine deutschsprachige „französische Sternekoch“ Reklame mehr gemacht mit Hinweis auf den/seinen Bericht im Journal STERN, und der Koch einfach Sebastien Bas (Bas als sein Nickname/Spitzname ) genannt.

Sollte irgendwer wieder diese Lüge hören, geben Sie uns Bescheid auf unserem Kontaktformular!!!