VIVAT VAMP !

Hier etwas Erfreulicheres…

Schauen Sie was ich SCHÖNES beim Stöbern in meiner Bibliothek wieder-gefunden habe:

Nataschas Bibliothek

Filmgöttinnen der ersten Stunde. Nie waren die Frauen schöner, nie die Blicke sinnlicher als in den Anfangsjahren der Stummfilmzeit. Etwas später gab es Filmstars, absolut unerreichbare Leinwandgrößen, grandiose Schönheiten die man nicht vergessen kann. Sehen sie einige Bilder dieser Berühmtheiten. Und ich erinnere an den Schriftsteller und Schauspieler Gregor von Rezzori.

Einführung von Gregor von Rezzori (1959), ein großartiger deutschsprachiger Schriftsteller, Schauspieler, Drehbuchautor, früher auch Journalist und Radiomoderator:

Der Vamp und die Femme fatal.

Die Generation der heute Frischzellenbedürftigen kann für sich in Anspruch nehmen, dass mit ihr ein einzigartiges sittengeschichtliches Phänomen aufgetaucht ist und vermutlich auch verschwinden wird:

Hedwig Court

Die Dämonisierung der Halbweltdame, ihre Erhebung zum Götzenbild femininer Erotik im Idol des markverzehrend männermordenden Vamps. Spätgeborenen, hat diese Generation die Begegnung mit dem Weiblichen in heure-bleue Stimmung (die blaue Stunde) vollzogen, die Lebensmilch gleich wie Champagner aus dem Stöckelschuh trank.

Kein Wunder: in ihren Genen spukt von großväterlicher Seite her die Kameliendame, mütterlicherseits der skandalöse Lord Henry als Einbläser des lastersüchtien Dorian Grey. So erhebt sich gleich einer astrologischen Konstellation über die Schwelle ihres erotischen Erdenwegs das mit Raben-schwingen beschattete Augenpaar der Cléo de Merode im Trigon mit der verruchten Flottheit der Tortajada und der semitisch profilierten Pikanterie der Saharet.

Zehrend mondbleich blickt das leidenschaftshungrige Antlitz Asta Nielsens auf ihre ersten Gehversuche nieder. Über ihrer Reife erliegt die Frauenherrlichkeit der Garbo und kulminiert die gnadenlose Siegesgewissheit Marlene Dietrichs.

Als habe der Herbst die verspätete Besinnung auf die natürlichen Lebensquellen heraufbeschworen, lässt er noch einmal die Brüste der Jane Russel und der Marilyn Monroe wuchern,

dann aber verkindet alles unter der hungrigen Prognathie der Brigitte Bardot. (Prognathie eine als unerwünscht geltende Stellung des Oberkiefers, bei der die oberen Schneidezähne so weit vorne stehen )

Soweit man Anthropologen und Kulturhistorikern glauben kann, hat das Bild der Frau zu allen Zeiten transzendiert. Immer war im idealisierten Phänotypus zugleich das Symbol eines lebensspendenden Prinzip gefasst, vom vergotteten Sinnbild schierer fleischlicher Fruchtbarkeit bis zur Personifikation der höchsten Sittlichkeit. Der Epoche von 1890 bis 1960 war es vorbehalten, sich von beiden loszusagen.

Pola Negri

Der Vamp ist das Symbol der Emanzipation des Mannes, seine Befreiung von der Traumata der Mutter und der Dame.

Verderbt und unfruchtbar, aller Bindung ledig und alle Bindung lösend in unwider-stehlicher verführerischer Macht, die Astarte der Neuzeit, welcher Greis und Jüngling ihre Männlichkeit zum Opfer bringen, ist der Vamp Verbündeter des bis zum Pfahlbürger gezähmten Mannes in der Auflehnung gegen das zivilisatorische Joch der Frau, das Sinnbild einer selbstzerstörenden Protestgebärde –

mit ihm tritt der verbitterte Abendländer sozusagen in den erotischen Hungerstreik. Denn die voluptuösen (Begierde erweckenden) Verheißungen des Vamps, die strotzenden Üppigkeiten seiner Reize sind unerreichbar wie die Früchte des Tantalus.

Die Einladung im Gutturalton führt zu keiner Zeugung, dient lediglich dazu, den Mut des Spießers so weit anzusiedeln, dass er bereit ist, alle Konventionen zu zerschlagen.Indes ist er damit um einen Schritt zu weit gegangen : Er hat die Libertinage so weit getrieben, den Vamp zu heiraten.

Wo der saugende Blick der femme fatal, die Schwelgerei ihres Dekolletés, die ritzende Lustbarkeit ihrer blutroten Nägel zur erotischen Hausmannskost gehören, zu legitimen Verführungsmitteln der angetrauten Gattin geworden sind, da erleidet das sexuelle Wunschbild notwendig eine Wandlung ins Gegenteil.

                                     (Zitat Mae West: “Zuviel des Guten kann wundervoll sein.”)

Mit anderen Worten: im gleichen Maße wie der Vamp zum typenprägenden Vorbild des Durchschnittsweibchens wird, unterliegt er der erotischen Auszehrung.

Aus den verlassenen eleusischen Gefilden (Insel der Seligen) schwüler Wunschträume, durchzogen noch vom nervenaufpeitschenden Geklingel des Klirrschmucks in den Nabelgruben und den betörenden Düften des „Réve dún partisan“, erhebt sich kinderstubenlau und rosig als neue Anima das Fräulein Romy Schneider.

Der Vamp vergeht mit der letzten inzestuösen Zuckung unserer sinkenden Männlichkeit. Das vorliegende Buch bezweckt, uns zugleich mit ihm die einstige Herrlichkeit ins Gedächtnis zurückzurufen.

Gregor von Rezzori

(Baron Gregor Arnulph Hilarius von Rezzori d’Arezzo, so sein ganzer Name.)

Bei Romy Schneider irrte sich von Rezzori,

denn die süße Sissi war nicht nur privat ganz und gar nicht „kinderstubenlau und rosig“ und zeigte in allen weiteren Filmen ein großartiges künstlerisches Repertoire an komplizierten, vielfältigen und modernen erotischen Frauenfiguren, die ihr den Ruhm eines internationalen großen Stars brachten. – Nur die Deutschen wollten und wollen sie ewig als zuckersüße, naive Sissi sehen!

Herzlichst Natascha

 

Zeichnungen von Paul Flora (* 29. Juni 1922 in Glurns, Südtirol; † 15.Mai 2009 in Innsbruck) war ein wunderbarer österreichischer Zeichner, Karikaturist, Grafiker, Illustrator und Schriftsteller.

 

 

 

Erfahren Sie mehr über Gregor von Rezzori:

Lachen vertreibt die Dämonen.

Von der Bukowina in die Toskana: Auch nach seinem 100. Geburtstag (2022 =108 Jahre) hätte es der Erzähler Gregor von Rezzori  verdient, in Deutschland so begierig gelesen zu werden, wie es in anderen Ländern der Fall ist.

Ein Artikel von Petra Reski ( Journalistin und Schriftstellerin) 12.05.2014

Vielleicht ging es den Deutschen mit Gregor von Rezzori so wie manchen Touristen mit Venedig: Sie sehen gotische Palazzi im grünblauen Wasser treiben, den Dogenpalast wie ein spitzen-durchwirktes Batisttüchlein im rosafarbenen Morgenlicht schweben, die Kuppeln der Markuskirche als graugrün schillernde Seifenblasen auf filigrane Alabastersäulen herabsinken, sie sehen, wie alles leicht, flirrend, scheinbar flüchtig und doch für die Ewigkeit gemacht ist, und sagen: Gott, ja, Venedig! Aber viel zu wenige Papierkörbe hier.

Wenn deutsche Leser Rezzori loben wollten, dann sagten sie: „Wer es gewohnt war, von Rezzori mit Seichterem bedient zu werden, wird hier enttäuscht.“ Rezzori war ein Schriftsteller, wie er hierzulande nicht vorgesehen war: Freigeist, Weltbürger, Märchen- und Mythenerzähler, gelernter Mitteleuropäer, Spurensucher, literarischer Kronzeuge eines versunkenen Europas, „Epochenverschlepper“: einer, der Menschen, Namen, Erfahrungen, Welten und ganze Zeitalter mit sich herumschleppte.

Am 13. Mai vor 100 (108) Jahren kam Gregor von Rezzori als jüngster Spross einer Adelsfamilie sizilianischen Ursprungs in Czernowitz zur Welt. Einige Wochen vor Beginn des Ersten Weltkriegs, als Czernowitz noch zum kakanischen Kronland Bukowina gehörte und dort sechs verschiedene Völker, acht Sprachen und sieben Religionen lebten. Ein mitteleuropäisches Universum, das Schriftsteller von Weltgeltung hervorbringen sollte: Paul Celan, Rose Ausländer – und eben Gregor von Rezzori.

Grischa, wie ihn Familie und Freunde zärtlich nannten, war fünf Jahre alt, als das Land unterging: „1919 kam die Bukowina an Rumänien. Ich war bald kein österreichisches Kind mehr, das stolz auf seinen Kaiser sein konnte, den alten, gütigen mit seinem Hausmeister-Backenbart und dem weißen Waffenrock mit der roten Schärpe, und den neuen, unglücklichen im schlichten Feldgrau.

der junge von Rezzori

Ich gehörte fortan zu einer der Minderheiten des Königreichs Rumänien wie die Juden, die Ukrainer, die Russen Bessarabiens, die Sachsen und Ungarn Siebenbürgens.“ 1940 wurde Czernowitz sowjetisch, den Krieg durchlebte Rezzori als Staatenloser in Berlin. Ein Leben lang behielt er den Blick des Fremden. Was nach dem Tod Europas verloren gegangen sei?, wurde er einmal gefragt. „Ein bestimmtes Licht, ein gewisser Lufthauch und das Mitgefühl“, sagte er

Nach Kriegsende ging Rezzori nach Hamburg zum NWDR, wo er als Hörfunkautor schon jene Bandbreite und Leichtigkeit an den Tag legte, jenes Wandeln zwischen E und U, das ihm in Deutschland nie verziehen werden sollte: Er berichtete nicht nur über die Nürnberger Prozesse, sondern schrieb für das Nachtprogramm auch die „Maghrebinischen Geschichten“ (1953), die als Buch Millionenauflagen erzielten: Geschichten aus einem Land, das „in keinem Atlas eingezeichnet und auf keinem Globus zu finden ist“, erzählt mit hintergründigem Witz. Als Schriftsteller sezierte Gregor von Rezzori nicht nur die Gesellschaft, sondern auch sich selbst. Sein Werk ist ein mäandernder Bewusstseinsstrom, in dem Sätze und Bilder treiben, die man nicht mehr vergisst. Der Roman „Der Tod meines Bruders Abel“ (1976) schildert die Geschichte Europas aus der Sicht eines Verzweifelten, bemerkte Elie Wiesel. Sein „Ödipus siegt vor Stalingrad“ (1954) kratzte an der noch feuchten Firnis der Fünfzigerjahre, sein „Hermelin in Tschernopol“ (1958) wurde mit dem Fontane-Preis ausgezeichnet. Aber obwohl die deutsche Literatur diesem „Anatom gesellschaftlicher Zerfallsprozesse”, wie Tilmann Spengler ihn nannte, große Romane, Erzählungen und Essays verdankt, wird Gregor von Rezzori ein Platz im hiesigen Literaturkanon bis heute verwehrt. Es gibt keine Gesamtausgabe seines Werks, er taucht selten in Vorlesungsverzeichnissen und noch seltener in Literaturgeschichten auf.

Im Ausland hingegen gilt Rezzori als einer der bekanntesten, elegantesten Erzähler und Essayisten deutscher Sprache.Georg Steiner hob die „Memoiren eines Antisemiten“ (1979) als eines der wenigen Büchern hervor, die von der deutschen Nachkriegsliteratur übrig blieben, Michael Ignatieff pries in der „Washington Post“ die autobiografische Erzählung „Blumen im Schnee“ (1989) als Meisterwerk, renommierte Germanisten wie Andrea Landolfi in Italien oder Anibal Campos in Spanien und Lateinamerika widmen sich seinem Werk, Schriftsteller wie Claudio Magris, Michael Ondaatje oder Bruce Chatwin schätzten nicht nur seine Bücher, sondern auch seine Freundschaft. Nur hier wurde er das Stigma des Unterhaltungsschriftstellers nicht los.

Nach Deutschland war ich gekommen wie in eine Falle“, schrieb er später. „Dort gehörte ich nicht hin. Ich war’s nicht, der dort unter meinem Namen, mit meiner Nase, mit meinem blauen Blick, meinen besonderen unvermerkten Merkmalen und meinen Kleidern herumlief; und war doch erst recht auf mich festgelegt. Mir war’s nicht wohl in meiner Haut. Ich spürte das Bedürfnis, aus mir heraus zu mir zurückzukommen.“ Er ging nach Italien,

wo er das Leben empfand „wie ein Clochard ein warmes Bad“. Mit seiner italienischen Frau, der Galeristin Beatrice Monti della Corte zog er zusammen mit 16 Möpsen auf das Landgut Santa Maddalena in die Toskana, unweit von Florenz. Noch in den deutschen Nachrufen wurde Rezzori zum „Schlawiner“, „Schlitzohr“ und „Salonlöwen“ degradiert – hatte er seine Leser doch schändlicher-weise zum Lachen gebracht.

Heute widmen ausländische Germanisten umfangreiche Forschungsarbeiten der Seltsamkeit, wie man den Schriftsteller hierzulande derart verkennen konnte, dass ihm Selbstironie und seine elegante Haltung vorgeworfen und seine produktive Vielseitigkeit als „Prostitution“ geschmäht wurde, bloß weil Gregor von Rezzori nicht auf Literaturstipendien wartete, sondern für „Illustrierte“ arbeitete. „Hier hat man die blödsinnige Vorstellung, dass man den Bereich des Literarischen nicht verlassen darf. Ich lebe nun mal von meiner Schreibfeder. Und die einzige Moral, die ich besitze, ist das, was ich tue, ordentlich zu tun.“

Dass Rezzori als Schauspieler und Drehbuchautor an Filmen mitwirkte, die bekanntesten sind Louis Malles „Viva Maria!“ mit Jeanne Moreau und Brigitte Bardot und Schlöndorffs „Michael Kohlhaas“, machte die Sache nicht besser. Noch unheimlicher war, dass er über sich selbst zu spotten verstand. „Lachen vertreibt Dämonen“, war seine Devise.

Auch im Alter war er noch ein schöner Mann mit wachen, hellen Augen, in deren Winkeln Ironie schimmerte. Hybris und Pomp blieben ihm fremd. Ein Schriftsteller hat keinen Einfluss auf die Welt, aber auf seine Erscheinung, befand er. Auch posthumer Ruhm interessierte ihn nicht. „Nach mir die Sintflut“, sagte er, als seine Frau vorschlug, eine Stiftung ins Leben zu rufen.

Glücklicherweise hielt Beatrice Monti della Corte sich nicht daran. Auf dem Landgut wird in der Stiftung Santa Maddalena zwischen Glyzinien, Olivenbäumen und Kaskaden von Rosen der Geist von Gregor von Rezzori bewahrt, gehen Schriftsteller, Künstler und Freunde ein und aus. Die Stiftung organisiert in Florenz ein Literaturfestival, bei dem jedes Jahr das Werk eines nicht-italienischen Schriftstellers und ein Übersetzer ausgezeichnet werden. In Santa Maddalena arbeiten Stipendiaten an Rezzoris Schreibtisch oder in jenem rosa-weiß-gestreiftem Zimmer im Wachturm, in dem einst Bruce Chatwin saß und schrieb.

Gregor von Rezzori wurde zu Füßen des Wachturms begraben, unter einer kleinen Pyramide aus Porphyr (vulkanisches Gestein). Als Geburtsort hat seine Frau „Tschernopol“ in den Stein schneiden lassen.

Auszeichnungen:

  • ▪ Theodor-Fontane-Preis (1959)
  • ▪ Premio Scanno (1987)
  • ▪ Premio Boccaccio
  • ▪ Premio Lorenzo Il Magnifico

https://www.bukowina-portal.de/de/ct/151-Gregor-von-Rezzori Biografie

 

 

 

 

 

Internetrecherche mit Info zur eigenen Meinungsbildung

Amerikas Kriege:

Die Kriegsverbrechen der USA umfassen alle Verletzungen des Kriegsvölkerrechts  durch Angehörige der US-Streitkräfte  oder auch den US-amerikanischen Auslandsnach-richtendienstes CIA nach der Unterzeichnung desHaager Abkommens  von 1907 und der Genfer Konvention  von 1949. Darunter fallen unter anderem Exekutionen von gefangenen feindlichen Soldaten, die Misshandlung von Gefangenen während der Vernehmung, die Anwendung von Folter und die Anwendung von Gewalt gegen Zivilisten.  – In den USA gibt es im populären Erinnerungsbild divergierende Wahrnehmungsmuster zu der Rolle der eigenen Streitkraft.Es gibt eine starke verklärende und herorisierende Bilderzeugung im kollektiven Wissen um die eigene Militärgeschichte.

 Lesen Sie : https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsverbrechen_der_USA

Irakkrieg: Die ersten Bomben fielen 2003, acht Jahre später zogen sich die amerikanischen Soldaten aus dem Irak zurück. Einer US-Studie zufolge starben während des Irak-Krieges und der anschließenden Besatzung eine halbe Million Iraker. Und das ist eine “niedrige Schätzung”.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article9783521/Der-vergessene-Krieg-gegen-Iraks-Zivilbevoelkerung.html

Am 2. August 1990 fielen irakische Truppen in Kuwait ein. Vier Tage später verhängte der Sicherheitsrat der Vereinten Nation mit der Resolution 661 eine nahezu totale Wirtschaftsblockade des Irak…Richard Garfield, Professor für öffentliches Gesundheitswesen an der Columbia University, gelangte in seinen Untersuchungen zu dem Schluss, dass die Zunahme der Kindersterblichkeit zwischen 1991 und 2002 zum Tod von 345.000 bis 530.000 irakischen Kindern geführt hat... Der Hauptgrund für die andauernde Armut im Irak war die weiterhin brutale Sanktionspolitik!….

Sicher sind alle Regierungen, die 1990 im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen für die Sanktionen gestimmt haben, für deren Folgen mitverantwortlich. Schuldig haben sich auch die Regierungen gemacht, die sich zwölf Jahre lang an ihnen beteiligten ohne ein Wort der Kritik zu äußern. Aber die Hauptverantwortung für die Härte und Dauer des Embargos tragen die verschiedenen US-amerikanischen und britischen Regierungen, da sie den größten Einfluss ausübten, die oft scharfe Kritik verschiedener Hilfsorganisationen und anderer Regierungen ignorierten und die meisten Importverbote durchsetzten. Sogar Waffeninspekteure kritisierten wiederholt die kompromisslose Haltung der USA und Großbritanniens.

Gordon belegt, dass die Folgen des Embargos sehr früh bekannt waren. Die verschiedenen UN-Organisationen dokumentierten den wirtschaftlichen Kollaps sowie das Leiden der Bevölkerung und informierten die verantwortlichen Regierungen. Hochrangige UN-Mitarbeiter, im Irak tätige NGOs und die Regierungen vieler Länder protestierten gegen die unmenschlichen Sanktionsbedingungen. Trotzdem wurden diese sechs Jahre lang mit unverminderter Härte fortgesetzt.

Mörderische Helden in Hadithon: Am 19. November 2005 begaben sich US-Marines unter Führung von Sergeant Frank Wuterich in Haditha auf einen kaltblütigen Rachefeldzug; sie töteten 24 Iraker, unter ihnen drei Frauen und sieben Kinder, ein Massaker. Lesen Sie diese Geschichte, sie war ein Albtraum. Eine Katastrophe für Amerikas Ansehen. Ein Schandmal, wie es das U.S. Marine Corps nie erlebt hatte in den 232 Jahren seiner Existenz. – Es ist zum Grausen!!!

https://www.stern.de/politik/ausland/haditha-moerderische-helden-3268768.html

Über die Massaker im Vietnam-  und Koreakrieg. Über den weltweit Aufsehen erregenen Folterskandal wärend der Besetzung des Irak. Auch die Tötung von Zivilisten in Hadithon. Folterung und Misshandlungen in Guantanamo (gibt es immer noch), auch an Unschuldigen. Amnesty International bezeichnete schon 2013 das Drohnenprogramm als “Lizenz zum Töten”. Auch die Ereignisse um Hiroshima, Dresden und Napalmeinsätze wurden bisher nicht belangt und in Okinawa kam es gehäuft zu Vergewaltigungen. Ein eigener bewusster Umgang mit den US-Verbrechen erfolgte nicht!!!

Elf Jahre wütete der Krieg zwischen Nordvietnam und den USA. China und die Sowjetunion unterstützten die Vietnamesen und standen damit der Supermacht USA gegenüber. Die Amerikaner warfen im Verlauf des Krieges acht Millionen Tonnen Bomben auf Vietnam ab, mehr als doppelt so viel wie im gesamten Zweiten Weltkrieg zum Einsatz kamen. Viele Vietnamesen litten außerdem unter dem Einsatz hochgiftiger Chemikalien, wie dem Pflanzengift “Agent Orange”, das die Amerikaner im Dschungel versprühten! Was dazu führte, dass viele nach dem    Krieg behindert wurden oder gesundheitliche Probleme hatten.

Die US-Airforce setzte Napalmbomben ein, die Brände mit Temperaturen von mehr als 2000 Grad Celsius erzeugen. – Im Vietnamkrieg in den Jahren von 1955 bis 1975  schätzt man die Zahl der vietnamesischen Kriegsopfer auf mindestens 1,3 bis zu über drei Millionen.

Mit Beginn der offenen Kampfhandlungen – einschließlich der US-Armee, die rund 90 Prozent der UN-Truppen in Korea stellten – eskalierten die Massenverbrechen auf beiden Seiten. Von 2005 bis 2010 untersuchte in Südkorea eine hochkarätige Wahrheits-kommission zahlreiche Kriegsverbrechen, darunter auch viele, die von amerikanischen Tätern begangen wurden. – Ende Juli 1950 folgte das erste große Massaker, das eine US-Einheit im Koreakrieg beging: Bei einer Eisenbahnbrücke nahe dem Dorf Nogun-ri  schossen Soldaten des 7. Kavallerie-Regiments, einer Panzereinheit, auf Flüchtlinge.  wahrscheinlich aber mehr als 400 Wehrlose starben.

Einen Tag zuvor hatte John J. Muccio, der US-Botschafter in Südkorea, den stellvertretenden Außenminister Dean Rusk in Washington informiert, dass die US-Armee fortan nach Warnschüssen scharf auf koreanische Flüchtlinge feuern werde, die sich den US-Linien näherten – aus Sorge vor der Infiltration kommunistischer Kämpfer.Das war eindeutig ein verbrecherischer Befehl.

Die weitaus meisten zivilen Opfer von US-Aktionen im Koreakrieg starben bei den Luftangriffen. Die sollten sich ursprünglich zwar nur gegen militärische Ziele richten, was aber rasch zu Angriffen auf Städte mit Napalm ausgedehnt wurde.

Afghanistan ist hier ein tragisches, aber nicht das einzige Beispiel für den unbefriedigenden Ausgang von US-Regimewechsel-Interventionen – bleibt die Frage ungeklärt, warum die USA trotzdem immer wieder zu diesem gewaltsamen Instrument der Außenpolitik gegriffen haben. Zwischen 1906 und 2011 sage und schreibe sechzehn Mal, und damit öfter als jeder andere Staat der Welt.

«Die USA haben immer wieder Staaten rund um die Welt angegriffen, direkt oder indirekt, und mehrere davon mehrmals. Das erklärte Ziel dieser militärischen Interventionen war stets, einen Regime-Wechsel zu bewirken. Um diese einseitigen und illegalen Interventionen zu rechtfertigen, wurden sie immer unter dem Deckmantel «Menschenrechte» und «Demokratie» verübt.» (Prof. Eric Waddell, 2007 auf Global Research)

Solch harte Kritik, ist nicht einfach pauschale Behauptung, sondern en détail aufgelistet, auf der kanadischen Plattform Global Research und keine Ausnahme.

Was Schikane und Aggression betrifft, so hat der US-Imperialismus im vergangenen Vierteljahrhundert im Nahen Osten, in Zentralasien und Nordafrika einen verbrecherischen Krieg nach dem anderen geführt und stürzte die Bevölkerung dieser Regionen in humanitäre Katastrophen. Die als „Pivot to Asia“ bekannte Politik der Obama-Regierung, mit der die USA ihren geopolitischen Fokus vom Nahen und Mittleren Osten auf den asiatisch-pazifischen Raum verlagerten, wurde von Trump fortgeführt und ausgeweitet. Diese Politik beinhaltet eine gewaltige militärische Aufrüstung in ganz Asien, wird nun von Biden gekrönt mit dem Natokonflikt mit Russland , doch alles ist  gegen China gerichtet ist! Peking reagierte darauf mit der Festigung seiner Kontrolle über Inseln im Südchinesischen Meer, die in der Nähe wichtiger chinesischer Marinestützpunkte liegen.

Informieren Sie sich, denn uninformierte Menschen lassen sich leichter überreden, beeinflussen, manipulieren, glauben sofort alles und werden missbraucht u.a. von Werbung und Politik. Z.B. Hamburger, Cocacola, Orea und Philadelphia sind aus billigsten, ungesunden einfachen Industrie-Zutaten und werden so geschickt aus Amerika präsentiert, als gehörten sie unbedingt zum allgemeinen Lifestyle. Wutbürger sein ist inn, Hass kann man sich einreden lassen (und kann man ja so gut anonym im Internet praktizieren). Fakten werden verschleiert, versinken in der Versenkung und man hört nur was für einige (Kriegs-)Gewinner wichtig und richtig ist.

Vor lauter Emotionen  bitte nicht das kritische Denken verlieren. Auch wir hören  im Westen nur einseitige Berichterstattung!!!

Mit einer eigenen Meinung gegen Mainstream – kritisches Denken ist ja  gefährlich geworden – aber wenn es der Wahrheitsfindung dient ist es notwendig !!! Wir erfahren sie (die Wahrheit) ja doch immer erst 30-70 Jahre später!!!

Darum hier eine Internetrecherche mit Info auf verschiedene Fragen die offen sind.

Beteiligung der Vereinigten Staaten an Kriegen und einem Regimewechsel:

https://de.wikibrief.org/wiki/United_States_involvement_in_regime_change

Das ist alles vergessen(?) und schauen Sie ganz unten unter „Ermordung und gezielte Tötung durch die CIA!!!

Amerikanische Militärbasen/Stützpunkte rund um die Welt (Sie werden staunen):

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Milit%C3%A4rbasen_der_Vereinigten_Staaten_im_Ausland

Experten schätzten im Jahr 2004 die Gesamtzahl der Stützpunkte, auf die die USA jederzeit zurückgreifen können, auf ungefähr 1000. Heute natürlich wesentlich mehr, eine genaue Zahl lässt sich leider nicht finden ! Dazu bisher 30 Nato-mitgliedschaften und noch sehr viele Anwärter…

Nato 2022, Schweden und Finnland möchten ebenfalls in die Nato

Russland hat nicht nur die Wiedervereinigung Deutschlands zugelassen, es hat sich auch militärisch aus der ehemaligen DDR vollständig zurückgezogen, während die USA im Westen Deutschlands sogar Atombomben neuester Technologie eingelagert hat. Und während die USA auf der ganzen Welt weit mehr als tausend Militärbasen betreibt, hat Russland außerhalb der ehemaligen Sowjetunion gerade mal eine Militärbasis – in Syrien, um sich den Zugang zum Mittelmeer offen zu halten.

Zum Fürchten ist, welche Macht Amerika inzwischen über zu viele Länder rund um den Globus hat und bestimmen kann was geschehen soll und was nicht !!! Und alle fügen sich – oder werden kaputt gemacht.

USA drohte Natopartnern ganz offen bereits 2017: Der US-Verteidigungsminister Mattis redete bei seinem ersten Nato-Treffen Klartext.”Wenn die Partner nicht den Forderungen der USA nachkommen, könnte es ungemütlich werden“, lautete seine Botschaft. 15.02.2017 rnd.de, Redaktions Netzwerk Deutschland.

Biden verkündete in seiner Rede zur Lage der Nation nicht nur schnell seinem nationalen und internationalen Publikum, wie die Vereinigten Staaten unter seiner Führung entschlossen seien, den Sieg der Freiheit über die Tyrannei zu sichern. Er rühmte sich auch:

Wir haben uns intensiv und sorgfältig vorbereitet. Wir haben Monate damit verbracht, Koalitionen anderer freiheitsliebender Nationen in Europa und Amerika aufzubauen, um – von Amerika bis zum asiatischen und afrikanischen Kontinent – ​​Putin zu konfrontieren. Ich habe unzählige Stunden damit verbracht, unsere europäischen Verbündeten zu vereinen.“

Von Biden hat man  nur gehört, „den Druck auf Russland zu erhöhen“ und „Putin mehr Schmerz zuzufügen“. Das bedutet aber mehr Öl ins Feuer zu gießen.

Übrigens: Biden forderte auch die sofortige Freilassung von Nawalny – während sein Land Assange und Snowden verfolgt !!!

Ich halte es auch für ungeheuerlich, dass durch die Sanktionen erreicht werden soll, dass Russland seine internationalen Schuldverpflichtungen möglichst nicht begleichen könnte (kann es aber inzwischen 2x !), um eine Staatpleite hervorzurufen. Wäre es nicht zu einer Überweisung gekommen, wäre dies der erste Zahlungsausfall seit der Russischen Revolution 1917 gewesen, als die Bolschewiken Schulden aus der Zarenzeit nicht anerkannten. – Mit dieser hintenrum Praktik, soll  ein globaler Konkurrent Amerikas ausgeschaltet werden !? Jetzt sind bereits Biowaffen (chemische Massenvernichtungs-waffen) im Gespräch, also kann man wohl erfahrungsgemäß einen Mordanschlag erwarten…

Es ist dringend an der Zeit, den Frieden zu fördern, anstatt die Kriegswut zu schüren, wie sie von den USA und ihren Verbündeten vorangetrieben wird !!!
Wie kommt es, dass es keinen solchen Aufschrei gibt, wenn die USA und ihre Verbündeten in Afghanistan, Irak, Syrien usw. einmarschieren?

Wäre es nicht Aufgabe der UNO sich um Frieden zu kümmern!

Die EU für den Frieden gegründet, mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet, wird nun zur Militärmacht werden, durch Einigkeit der Staats- und Regierungschefs (11.03.2022). Sie experimentieren bereits seit 5 Jahren mit gemeinsamen Rüstungsprogrammen!

Es wird doch immer nur von russischen Oligarchen gesprochen, aber was ist mit amerikanischen Großunternehmern und der riesigen Rüstungsindustrie die nicht genug bekommen, mehr und mehr wollen und gierige, nimmersatte Ansprüche haben und momentan Rekordgewinne machen!

Schon im Jahr 1992 verabschiedeten die Vereinigten Staaten ein Strategiedokument, in dem sie ihre Absicht erklärten, „das Entstehen eines jeden potenziellen künftigen globalen Konkurrenten“ zu verhindern! Auf den Krieg am Persischen Golf 1990/91 folgten der Krieg gegen Serbien 1999, die Invasion Afghanistans 2001, der zweite Krieg gegen den Irak 2003, der Krieg gegen Libyen 2011 und der von der CIA unterstützte Bürgerkrieg in Syrien. Und,  geht es diesen Staaten nun etwa besser?!

In der Berichterstattung über den Nato-Konflikt mit Russland wird alles schwarz/ weiß dargestellt, und die Medien lassen keine andere Meinung zu. Dem allgemein verbreiteten Narrativ zufolge ist Russland in die Ukraine eingedrungen, weil es da dieses Monster namens Putin gibt – so, wie es auch Monster namens Saddam Hussein, Osama Bin Laden und Slobodan Milošević gegeben hat und  k e i n e Massenvernichtungswaffen – Siehe oben Ermordung und gezielte Tötung durch den CIA.

Biden sagte lautstarkin seiner (Hetz-)Rede  bei seinem jetzigen Polenbesuch über Putin wortwörtlich:” Um Gotteswillen, dieser Mann  kann nicht an der Macht bleiben.” (Das klang wie ein Aufruf zum Sturz Putins) Das Weiße Haus versuchte allerdings unmittelbar darauf, die Aussage zu relativieren, zu beschwichtigen. 

Was erwartet die Welt mit Joe Biden

1997 sagte „immer schon Hardliner“ Joe Biden: „Das einzige was Russland zu einer heftigen militärischen Reaktion zwingen würde – wäre eine Expansion der NATO an die russische Grenze.“ Das hat er nun auch so weit gebracht.

Verteidigungsausgaben:

2014 gaben alle NATO-Mitglieder zusammen 942,820 Milliarden   US-Dollar (gerundet) (von weltweit ca. 1,776 Billionen) für die Verteidigung aus. Davon entfielen 654,264 Milliarden auf die Vereinigten Staaten, 270,405 Milliarden auf die europäischen Mitgliedsstaaten und die verbleibenden 18,150 Milliarden auf Kanada.

!!! Rückkehr der US-Falken! Das Netzwerk von Joe Biden (Video 10.19 Minuten) :

https://www.youtube.com/watch?v=0n2HorLNMnY –  bitte anklicken!!!

Seit langem träumen amerikanische Strategen von der Zerschlagung Russlands um direkten Zugang zu den Ressourcen und Bodenschätzen zu erhalten (dem direkten Zugang zum strategischen Korridor zwischen dem Schwarzen Meer und dem Kaspischen Meer. Russland ist der weltweit größte Erdgaslieferant, der zweitgrößte Erdölexporteur, der größte Weizenexporteur, der drittgrößte Kohleexporteur und ein wichtiger Lieferant von Eisen, Gold, Platin, Aluminium, Kupfer und Diamanten, die sämtlich für alle Arten moderner Technik – einschließlich der kriegswichtigen Produktion – unerlässlich sind. Für die Zukunft Wasserstoff… Alles wäre bequeme und günstig in unserer nächsten Nachbarschaft) und natürlich von einem Regimewechsel nach ihrem Gusto. Um sich dann ihrem Hauptgegner China zu widmen. Dann geht auch dort wieder alles von vorne los.

Warum ist der Widerstand der Ukrainer so stark?

Wie die CIA die ukrainische Armee jahrelang auf einen Krieg vorbereitet hat: 17.03.2022, 12:02 Uhr | t-online, mk.( Verwendete Quellen: Yahoo News: Exclusive: Secret CIA training program in Ukraine helped Kyiv prepare for Russian invasion (englisch))

Lesen Sie, denn dieser Bericht offenbart Details:  

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_91846370/cia-hat-die-ukrainische-armee-jahrelang-auf-den-krieg-vorbereitet-details.html

Der Guerillakrieg:

Russland ist der Ukraine militärisch überlegen. Beim Häuserkampf habe allerdings die Ukraine einen Vorteil, so der Vorsitzende des Bundeswehr-verbands, André Wüstner, im ARD-Morgenmagazin am 02.03.2022. Er erwartete deshalb einen Guerillakrieg.  “In den Städten selbst, im Orts- und Häuserkampf, da sind natürlich Kräfte, wie sie die Ukraine hat, mit ihren Panzerfäusten und mehr überlegen”, sagte der Oberst im ARD-Morgenmagazin. Die Entscheidung aus Deutschland Panzerfäuste an die Ukraine zu liefern, sei richtig gewesen, betonte Wüstner .

Mit der erlenten Guerillataktik haben die Ukrainer den Blitzkrieg verhindert, dem russischen Militär großen Schaden zugefügt und den Velauf aufgehalten!

Guerillakriegstaktiken:

Auszüge aus  https://www.greelane.com/geisteswissenschaften/geschichte–kultur/guerrilla-warfare-definition-tactics-examples-4586462/.

Guerilla-Organisationen reichen von kleinen, lokalisierten Gruppen (“Zellen”) bis zu regional verteilten Regimentern von Tausenden gut ausgebildeten Kämpfern. Die Führer der Gruppen drücken typischerweise klare politische Ziele aus. Neben rein militärischen Einheiten haben viele Guerillagruppen auch politische Flügel, die Propaganda entwickeln und verbreiten sollen, neue Kämpfer zu rekrutieren und die Unterstützung der lokalen Zivilbevölkerung zu gewinnen.

Guerillakämpfer verwenden kleine und sich schnell bewegende Einheiten, um wiederholte Überraschungsangriffe zu starten. Das Ziel dieser Angriffe ist es, die größere feindliche Streitmacht zu destabilisieren und zu demoralisieren und gleichzeitig ihre eigenen Verluste zu minimieren. Darüber hinaus sind einige Guerillagruppen der Ansicht, dass die Häufigkeit und Art ihrer Angriffe ihren Feind dazu provozieren wird, Gegenangriffe durchzuführen, die so übermäßig brutal sind, dass sie Unterstützung für die Sache der Rebellen anregen! Angesichts der überwältigenden Nachteile von Arbeitskräften und militärischer Ausrüstung ist das ultimative Ziel der Guerilla-Taktik in der Regel der eventuelle Rückzug der feindlichen Armee und nicht deren völlige Kapitulation. 

Guerillakämpfer versuchen oft, die Bewegung feindlicher Truppen, Waffen und Vorräte zu begrenzen, indem sie feindliche Versorgungslinien wie Brücken, Eisenbahnen und Flugplätze angreifen um Transportwege abzuschneiden. In dem Bestreben, sich in die lokale Bevölkerung einzufügen, sind Guerillakämpfer meist in Zivil gekleidet.  Diese “Stealth-Taktik” hilft ihnen, das Überraschungselement bei ihren Angriffen zu nutzen.

Abhängig von der lokalen Bevölkerung setzen die Guerilla-Streitkräfte sowohl militärische als auch politische Waffen ein. Der politische Arm einer Guerillagruppe ist auf die Schaffung und Verbreitung von Propaganda spezialisiert, die nicht nur neue Kämpfer rekrutieren, sondern auch die Herzen und Gedanken der Menschen gewinnen soll.(heutzutage auch durch weltweite Medien-Präsenz und Kommunikation.)

…………………………….

Deutschland und die grüne Außenministerin Annalena Baerbock haben sich zuletzt – in einem Spagat der neuen deutschen Außenpolitik – auch zur nuklearen Teilhabe in Stockholm (Abrüstungskonferenz!) bekannt.

Foto Michael Kappeler

Das Nato-Abschreckungskonzept der nuklearen Teilhabe sieht vor, dass Verbündete mit ihren Flugzeugen Zugriff auf US-Atombomben haben und an Planungen für deren Einsatz beteiligt sind. Nach Schätzungen lagern auf dem Fliegerhorst im rheinland-pfälzischen Büchel noch etwa 20 US-Atombomben, die im Ernstfall von dort stationierten Kampfjets der Bundeswehr abgeworfen werden sollen.  (U.a. in Rheinische Post Online, Zeit.de, dpa-infocom.) Die passenden Flugzeuge müssen erst noch gekauft (evtl. gebaut ) werden!

Zu dem “Nukleare Teilhabe Programm” gehören auch Belgien, Italien, die Niederlande und die Türkei.

Mit einem Bruch mit Japans gesamter Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg hat der ehemalige Premierminister Shinzo Abe die Stationierung von US-Atomwaffen im Land angeregt, dem erteilte der amtierende Premierminister Fumio Kishida allerdings eine deutliche Absage. Amerikanische Stützpunkte sind jedoch bereits vorhanden!

23.03.2022 im tagespiegel : Deutschland liefert nach Angaben von Außenministerin Annalena Baerbock derzeit weitere Luftabwehrraketen vom Typ Strela an die Ukraine. „Die weiteren Strela-Lieferungen sind auf dem Weg“, sagte die Grünen-Politikerin am Mittwoch in der ersten Generaldebatte des Bundestags seit dem Regierungswechsel. Die Ukraine hat bisher von Deutschland 500 Strela-Luftabwehrraketen erhalten. Baerbock betonte nun: „Wir sind einer der größten Waffenlieferer in dieser Situation.”

Die Eu wird nach Aussage von Außenministerin Annalena Baerbock ihre Finanzhilfe für die Ukraine zur Beschaffung von Waffen von 500 Millionen auf eine Milliarde Euro verdoppeln! Die Bundesregierung werde dafür sorgen, dass Waffenbestellungen bei deutschen Firmen dann auch schnell realisiert werden könnten…. Laut Lambrecht beteiligt sich Deutschland an dem EU-Kontingent “in einer Größenordnung von 26 Prozent”. Ein erstes Paket über 500 Millionen Euro wurde bereits Ende Februar bewilligt. 

Technisch gesehen kommt das Geld für die militärische Unterstützung aus der sogenannten Europäischen Friedensfazilität (Sie ist ein neues Finanzierungsinstrument der EU, das auch genutzt werden kann, um die Fähigkeiten von Streitkräften in Partnerländern zu stärken.) Wird eigentlich kontrolliert, was mit den vielen Geldern und Geldspenden passiert?

Je kriegerischer sich die Außenministerin gibt – die doch eigentlich für friedvolles Zusammenleben und -wirtschaften mit den “Anderen” sorgen sollte und doch lautstark eine feminine Außenpolitik versprach, um so mehr wird sie bejubelt. Sogar ihre politische 180-Grad-Wende toleriert die Öffentlichkeit, da sie diese geschickt als Läuterung inszeniert. Ihre ständige Vorab-Bedingungen” für Friedensverhandlungen helfen in der derzeitigen Lage ganz und gar nicht, wie man sehen kann und dann nach noch mehr Waffen und Geld  zu rufen auch nicht – wie man ebenfalls sehen kann !!!

“Es war gut, dass die Grünen einst über Kriegseinsätze stritten. Und es ist furchterregend wie sie und ihr ganzes Milieu es nicht mehr tun. Wann wird dieses Land (Deutschland) wieder in alle Richtungen argumentieren?” Das war eine Frage von Hilmar Klute (Journalist und Schriftsteller) in der SZ.

……………………………….

Wer oder was sind die ukrainischen Nationalisten von denen Putin immer spricht ?

Putsch in Kiew: Welche Rolle spielten die Faschisten?

https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/Putsch-in-Kiew-Welche-Rolle-spielen-die-Faschisten,ukraine357.html

Ein Bericht von Nils Casjens, Polina Davidenko, Johannes Edelhoff, John Goetz & Johannes Jolmes , vom 06.03.2014 in Panorama, Video 6,29 Minuten.

Historische Einordnung und Beurteilung der OUN:

Der Historiker Stanley Payne klassifiziert die OUN als rechtsradikal und rassistisch, Andreas Umland klassifiziert die OUN-Ideologie als eine ukrainische Faschismusspielart. Auch der Historiker Frank Golczewski charakterisiert die OUN als faschistische Bewegung.

Die lange ganze Geschichte der „Organisation Ukrainischer Nationalisten“- OUN:

https://de.wikipedia.org/wiki/Organisation_Ukrainischer_Nationalisten

 

Ukrainischer Nationalismus heute:

Nationalismus in der Ukraine: Aufmarsch in Kiew am 14 10. 2020

Rund 3.000 Rechte versammeln sich in Kiew zu ihrer jährlichen Kundgebung. Eine ihrer Forderungen: Weg mit dem Waffenstillstand in der Ostukraine.

https://taz.de/Nationalismus-in-der-Ukraine/!5721382/

Lesen Sie den Bericht von Bernhard Clasen, hier Auszüge:

Überall waren Fahnen zu sehen – von der Partei Swoboda, des rechten Sektors, zahlreicher Freiwilligen-Bataillons und der UPA-Armee. Die Aufmärsche der ukrainischen Nationalisten finden seit 2005 jedes Jahr am 14. Oktober statt. Dieses Mal war er vom „Rechten Sektor“, der rechtsradikalen Partei „Swoboda“ und dem „Nationalen Chorps“ organisiert worden. Erstmals mit dabei war auch die Gruppe „Nationaler Widerstand – White Lives matter“, die „den Genozid (Völkermord) an den Weißen stoppen will“.

Konkrete Forderungen: Zum ersten Mal richteten die Veranstalter konkrete Forderungen an die Regierung. Insbesondere sind die Nationalisten mit dem derzeitigen Waffenstillstand in der Ostukraine nicht einverstanden!

Der Aufmarsch der ukrainischen Nationalisten dürfte auch in Polen negative Assoziationen wecken. Dort ist man irritiert über die Verehrung, die dem Partisanenführer Stepan Bandera von der UPA in der Ukraine zuteil wird. Am 13. Oktober hatte der polnische Präsident Andrzej Duda die Ukraine nach einem dreitägigen, ungewöhnlich langen, Besuch verlassen.

Polen macht die UPA für Morde an der polnischen Bevölkerung in Wolhynien verantwortlich. Dabei waren zwischen 1942 und 1944 in Wolhynien zwischen 35.000 und 60.000 ethnische Polen ermordet worden!

(Übrigens, mein Vater erzählte, dass Bandera und seine Leute die ukrainischen Flüchtlinge (nach 1945) in Deutschland mit total falschen Versprechungen locken wollten, dass sie in die Heimat zurückkehren sollten. Dort wartete allerdings der Tod für die sog. „Volksverräter“.

Kiew: Ukrainische Nationalisten ziehen mit Fackeln durch die Hauptstadt

https://de.euronews.com/2022/01/01/kiew-ukrainische-nationalisten-ziehen-mit-fackeln-durch-die-hauptstadt

vier sehr kurze Videos hintereinander. Von euronews  •  aktualisiert: 01/01/2022

Oppositionsbündnis mit Swoboda

Klitschko und die Vaterlandspartei sind ein offizielles Bündnis mit Swoboda (ukrainische Rechtspartei) eingegangen, die in Deutschland gute Kontakte zur NPD pflegt. So empfing zum Beispiel die NPD-Fraktion im sächsischen Landtag eine Swoboda-Delegation. Swoboda verbündete sich mit mehreren europäischen Rechtsparteien, darunter mit dem französischen Front National.

Oleh Tjahnibok ( ein nationalistischer ukrainischer Politiker. Er ist seit 2004 Vorsitzender der rechtspopulistischen und radikal nationalistischen Partei  Allukrainische Vereinigung „Swoboda“) schimpfte einst über die „russisch-jüdische Mafia“, die die Ukraine kontrolliere.

………………………………

Geben die Eurostaaten inzwischen nicht vielmehr aus als sie einnehmen!? Die Staatsschulden sind über-über-überhoch und sie werden noch weiter steigen. Wie wollen die Politiker damit fertig werden und dann noch der versprochene Aufbau der Ukraine nach dem Krieg ?

Was soll diese hysterische Abhängigkeitsangst ?

Man ist immer abhängig von anderen wenn man etwas dringend braucht, was man selber nicht hat oder herstellen kann. Durch internationale Geschäftsbeziehungen normalisiert sich das, so dass jeder von den anderen etwas bekommt und auch etwas gibt. Alle Welt könnte zufrieden sein, die Preise normal!

Jetzt wird Deutschland halt von Amerika und Katar abhängig mit langfristigen sehr teuren  Verträgen…

Es braucht nicht Hass und Hetze aus aller Welt sondern eine neue Friedenspolitik und einige „richtige“ Diplomaten. Und alle Hardliner an Putins Seite und auch die Hardliner in Europas Politik und natürlich die amerikanischen sollte man endlich bremsen!

Seit Jahrzehnten ist es normal geworden, außenpolitisch mit Aggressionen zu drohen, zu mobben, zu erpressen. Militärische Stärke ist plötzlich mehr wert als Völkerrecht. Abrüstungsbestrebungen werden gar nicht mehr ernst genommen. Kriegshetze und Aufwiegelei ist gesellschaftsfähig geworden , wird beklatsch und bejubelt. Je schlimmer die Parolen um so größer der Applaus! Schuldzuweisungen erreichen ein neues Maß an Intensität und Irrationalität! 

Wenn man nicht in das Kiegsgeheul mit einstimmt, gerät man in Verdacht mitverantwortlich zu sein am „Putin Krieg“… Und diese Draufhaumentalität die einem von allen Seiten entgegenschlägt ist furchtbar! Menschen die einem immer friedlich und lieb vor kamen, rasten aus, zetern Feuer und Mordio…

Dazu eine schier übernatürliche, einzigartige Hilfsbereitschaft – ich bin gespannt wie lange diese friedlichen Szenen anhalten werden, Millionenfach überall zusätzliche Arbeitssuche, Geldprobleme, Wohnungssuche (denn viele Unterkünfte sind ja nur auf kurze Zeit).

Vernunft und Versöhnung ertrinken in den Rufen nach Vergeltung und Rache – von einer Seite zur anderen.

Zum Schluss Wolodymyr Selenskyj, nicht vergessen wer er wirklich ist:

https://weltwoche.ch/daily/vom-kleptokraten-zum-heldenpraesidenten-es-ist-nicht-lange-her-dass-die-pandora-papers-die-korruption-von-wolodymyr-selenskyj-offenlegten/

Vom Kleptokraten zum Helden: Es ist nicht lange her, dass die «Pandora Papers» die Korruption von Wolodymyr Selenskyj offenlegten. (von  Wolfgang Koydl  22.03.2022)

Unterhaus, US-Kongress, Bundestag: Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj tourt virtuell durch die Parlamente der Welt. Und er ist gut. Der Ex-Schauspieler weiss sich zu inszenieren, und er weiss, welche Knöpfe er jeweils drücken muss, um Emotionen zu wecken.

Der «Heldenpräsident», der tapfer und edel westliche Werte verteidigt.

Leider ist die Erinnerung kurz. Denn die Ukraine und ihr Präsident sind weit von diesen Werten entfernt. Als vor fünf Monaten die «Pandora Papers» Kleptokraten in aller Welt demaskierten, stand die Ukraine auf dem ersten Platz bei der Zahl korrupter Amtsträger.- Einer war Selenskyj mit Konten in Belize, Zypern und auf den Britischen Jungferninseln. 41 Millionen Dollar soll er bekommen haben, überwiesen von dem dubiosen Oligarchen Ihor Kolomojskyj.

Kleingeld für ihn, schliesslich hatte er sich um 5,5 Milliarden Dollar bereichert und dann das Land fluchtartig verlassen. Erst nach Selenskyjs Wahl, die er selber finanziert hatte, traute er sich zurück!

Sollte Selenskyj sein Amt verlieren, muss er sich nicht sorgen. Ukrainische Kleptokraten-Konten wurden nicht gesperrt, und in London kann er unter mehreren Luxus-Immobilien wählen, die ihm gehören.

und in: www.berliner-zeitung.de/wochenende/pandora-papers-volodymyr-selenskij-der-ukrainische-praesident-und-sein-peinliches-netzwerk-li.188923   Artikel von 16.10.21

Pandora Papers: Wolodymyr Selenskyj: Der ukrainische Präsident und sein peinliches Netzwerk

“… In dem jüngsten Kapitel seiner Präsidialgeschichte ist er aber von seinem Drehbuch abgewichen. Denn das Datenleck der Pandora Papers deckte auf, dass Selenskyj zu den 38 ukrainischen Politikern gehört, die Geld auf Offshore-Konten versteckt haben. Dabei wurden aus keinem anderen Land mehr Politiker in den Papers genannt als der Ukraine, …”

 (Präsident Wolodymyr Selenskyj besitzt laut “Pandora Papers” eine Briefkastenfirma. Selenskyj hatte vor Amtsantritt seinen Vorgänger noch für selbige Praxis kritisiert.)

Als “Pandora Papers “wird das bis dato größte Leak über sogenannte Steueroasen  bezeichnet, dessen Existenz vom  Internationalen Netzwerk investigativer Journalisten (ICIJ) am 2. Oktober 2021 bekanntgegeben wurde. Weltweit arbeiteten Journalisten an der Auswertung der Daten und deckten die Besitzer und Verbindungen von 29.000 Steuervermeidungs- und Steuerhinterziehungskonten bei 14 Offshore-Dienstleistern auf. Die Unterlagen zeigen, dass und wie zahlreiche Millionäre und Milliardäre Vermögen in sogenannten Steueroasen   verstecken. Laut ICIJ liegen dabei auch Daten von rund 330 Politikern aus 91 Ländern vor, darunter 35 amtierende oder ehemalige Staatsoberhäupter  oder Regierungschefs.

Tja, wenn wenigstens die Politiker  friedenstiftende Vorbilder wären (und nicht nur hellsichtige Hellseher die immer ganz genau wissen was Putin denkt, meint, will, vor hat oder niemals vorhat, und tun wird etc.) schnellstens überlegten wie sie – oder wer auch immer – wieder Frieden herstellen … Oder langsam dazulernen könnten, dass auch weitere Sanktionen (eigentlich nur noch hilflos wirken) und Gewalt-Drohungen nur wieder größere Gewalt erzeugen werden. Gibt es denn wirklich niemand, der andere, erfolgversprechendere Ideen hätte ? Und was ist eigentlich mit den vielen sehr teuren Ratgebern, wofür sind die denn überhaupt da…

Übrigens Schauspieler können jeden vorgegebenen Text lebensecht mit passenden Emotionen vorlesen. Bei Selenskyj kann man oft genau sehen, wie erTexte abliest. Natürlich hat er Berater und natürlich auch amerikanische Berater, die ja schon bei den eigenen Kriegen sich erfolgreich als “gute Seite” “rüberbringen” konnten…

Schnee und Kälteeinbruch Ende März/April 2022:

Putins Wetter von Harm Bengen

Herzlichst

Natascha

Eiszeit mit Russland

Das aktuelle Buch von Prof. Dr. Gabriele Krone-Schmalz – eine hochdekorierte und vielfach ausgezeichnete Ausnahme Journalistin, die immer versuchte eine Brücke zu bauen und ihr brillanter Vortrag   (wissend, verstehend, inhaltlich, sprachlich und stilistisch grandios und sehr sympathisch herübergebracht).

Klicken Sie den Youtubefilm (ca. 1Std. 02 Min.)  Eiszeit mit Russland hier an:

 

Sehen Sie auch einen zusammengefassten, verständlichen Überblick über die Geschichte der Ukraine (16,42 Minuten):

Übrigens, die Krim war von Nikita Chruschtschow 1954 ein symbolisches Geschenk an die Ukraine, denn die UDSSR sollte doch ewig weiterleben, war die damalige Meinung… Siehe alles über die Krim in Wikipedia  https://de.wikipedia.org/wiki//Krim

Der Begriff Annexion Video (1.58 Minuten) : https://www.youtube.com/watch?v=X6QbF7jWzPk  

Siehe auch Annexion https://de.wikipedia.org/wiki/Annexionhistorische und aktuelle Beispiele.

Ein Artikel von Verena Daum, Autorin/Journalistin:

Friedensjahr 2022?  Reset (zurücksetzen) und an einem Tisch die Gewaltspirale zugunsten des Interessenausgleichs durchbrechen!

Die künstlich provozierte tödliche Spirale der Gewalt zwischen dem NATO-Westen und Russland muss sofort beendet werden für eine neue Zeit der Verständigung, des Friedens sowie ökologisch-sozialer und prosperierender Weltwirtschaft. In ihrem Buch „Russland verstehen“ warnt die Russland-Expertin Gabriele Krone-Schmalz schon damals vor einem Rückfall in einfache Denkmuster und Feindbilder des Kalten Krieges. Ihr neues  Buch und die Vorträge „Eiszeit – Wie Russland dämonisiert wird und warum das so gefährlich ist“ beschreibt sie Möglichkeiten, wie „ohne Gesichtsverlust“ die brandgefährliche Kriegstreiberei zu stoppen wäre. Im „Westen“ müsste ein verständnis- und verantwortungsvoller kluger Kopf mutig den ersten Schritt machen, den Reset-Knopf drücken und die Entscheidungsträger zum Interessenausgleich an den Gesprächstisch zurück holen. Respekt und Achtung der Weltbevölkerung wären ihr/ihm sicher. Wladimir Putin schlägt das bereits seit Jahrzehnten vor – etwa unter der Schirmherrschaft der UNO. Jedoch schlägt das US/UK-gesteuerte Ansinnen, eine wirtschaftliche Kooperation zwischen Deutschland und Russland mit allen Mitteln zu verhindern (George Friedman, Stratfor, Chicago Council on Global Affairs 2015), bis heute durch.

Eiszeit mit Russland weiterlesen