24. und 28. April 2013 – Autoren-Lesung mit Sylvia Klinzmann

Aus ihrem neuen , überaus spannenden und faszinierenden Historien Roman

“ Die Stickerin von Sevilla „

Sylvia Klinzmann1. Am Mittwoch, 24. April 2013 in Calp,
Live-Musik-Bar SO WHAT. Lokal 19.
Avenida De Europa 1, Beginn 17 Uhr.

2. Am Sonntag, 28. April 2013 in Denia,
Restaurant/Musikbar PARADIS.
Las marinas km 2, Beginn 17 Uhr.
Jeweils Kostenbeitrag 5 €, inkl. 1 Getränk.

Exzellent recherchiert, beschreibt die Autorin – in einer wunderbaren Sprache – das Leben am spanischen Königshof von Isabel I. von Kastilien und Fernando II. von Aragon.
Und wir bekommen Einblicke in den jüdischen Alltag des ausgehenden fünfzehnten Jahrhunderts in „al Andaluz“.

 Vielseitig, bis ins aller kleinste Detail, beschrieben, erlebt man hautnah diese Geschichte um eine große Liebe – die so nicht sein kann, nicht sein darf – in Zeiten der grausamen Inquisition. Alles spielt an geschichtlichen Original-Schauplätzen.

Lea, eine bildhübsche jüdische Seidenstickerin verliebt sich in einen christlichen Adelssproß, der ihre Liebe zutiefst erwidert. Doch die Königin selbst sorgt für Komplikationen, trägt dazu bei, dass die Liebe der beiden lange Zeitabstände und große Entfernungen verkraften muss.

Aber noch eine andere schöne und raffinierte Frau zeigt Interesse an dem Helden des Romans und hat obendrein einen starken Verbündeten, ihren Onkel, den Kardinal und Erzbischof von Sevilla und Toledo, engster Vertrauter der Königin. Eine Story voller Intrigen, Machtspiele und Verführungskünste. Leas Vater präsentiert ihr dann auch noch einen jüdischen Bräutigam … Die Kriegswirren der Reconquista und der Furcht einflößende, fanatische, religiöse Irrsinn der Inquisition bilden den historischen Rahmen.

Der Leser fühlt sich immer selbst mitten im Geschehen, die packende Spannung lässt einen nicht los!

 Von mir erfahren Sie ein wenig über die Geschichte der Juden im mittelalterlichen Spanien. Wieso lebten so viele Juden in Spanien? War die Lage der Juden dort wirklich besser? „ Die Toleranz im islamischen Spanien ist nur ein multikultureller Mythos “, sagt der spanische Historiker Francisco Garcia Fitz, der an der Universität von Extremadura in Cáceres Mittelalterliche Geschichte lehrt.

(Auszüge aus einem Artikel in „DIE WELT“).

Wir bieten einen interessanten Nachmittag für Literatur- & Kulturinteressierte, Sie hören auch mittelalterliche Musik, gespielt u. a. auf der Schlüsselfidel.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Herzlichst Natascha L. Michnow

Orginal – Einladung Sylvia Klinzmann 24. und 28. April 2013 als PDF

www.sylvia-klinzmann.com