Droogenbroodt, Germain

Es ist bestimmt nicht übertrieben ihn einen Souverän im Umgang mit poetischen Seelentiefen und Himmelshöhen zu nennen:

Germain Droogenbroodt, geboren 1944 in Westflandern, ist Lyriker, sechssprachiger Übersetzer, Verleger, hat zusätzlicher 2011 einen Musikverlag gegründet und ist mit seiner Frau Liliane Leroy Gründer der Stiftung ITHACA Droogenbroodt-Leroy de la Comunidat Valenciana in Altea.

Germain Droogenbroodt & Liliane LeroyMit Vertretungen in China, Taiwan, den Vereinigten Staaten, Russland, Rumänien, Marokko, der Slowakei und der Mongolei.
Das Ziel der Stiftung ist, lokale und internationale Veranstaltungen mit hochkarätigen Künstlern zu organisieren und dadurch die moderne Lyrik, Musik und Malerei zu fördern und eine Brücke zu bauen zwischen den Kulturen.

Droogenbroodt übersetzte mehr als 35 Bände internationaler Lyrik, darunter Gedichte von Brecht, Kunze, Huchel und Kirsch, und brachte jeweils zwei deutsche und österreichische Lyrik-Anthologien heraus. Aber auch viele europäische und – in Zusammenarbeit – Anthologien arabischer, chinesischer, persischer und koreanischer Poesie.

Er publizierte in über 30 Jahren in POINT (POesie INTernational), seinem eigenen Verlag, mehr als 90 Bände „moderner internationaler Lyrik“, das können wir gar nicht alles zeigen. Er gründete mit Bei Dao und Duo Duo, zwei weltberühmten chinesischen Lyrikern, eine neue Lyrikbewegung, den Neosensationismus.

Große Begeisterung bei der Ithaca Stiftung VeranstaltungAuch organisierte er in Spanien das internationale Lyrikfestival  “La Costa Poetica“, an dem verschiedene Lyriker mit internationalem Ruf aus über acht Ländern teilnahmen sowie einer der bekanntesten Künstlerpersönlichkeiten Indiens, Satish Gupta (der oft die Gedichte Droogenbroodts illustriert). Droogenbroodt ist Berater mehrerer Lyrikfestivals rund um den Globus, wie auch der Hongkong-Zeitschrift „Contemporary Poetry“ sowie Mitgründer und Berater der japanischen Lyrikzeitschrift „Die Poetische Brücke“ aus Kyoto.

Er war Generalsekretär des Literatur Weltkongresses in Valencia und ist Generalsekretär der World Academy of Arts & Cultur (WAAC) und des World Congress of Poetry.

Germain Droogenbroodt ist wohl der einzige niederländischsprachige Lyriker, der von der klassischen modernen Deutschen Naturlyrik stark beeinflusst wurde. Mit 17 Jahren lebte er in Brüssel. Las ein Buch pro Tag! Alle Gedichte von Goethe, Schiller, Eichendorff, Rilke, Hölderlin usw. Später auch Kunze und Huchel. Darum übersetzt er den poetischen Sinn so hervorragend.

Der vielseitige Schriftsteller, der früher auch als Journalist und Literaturkritiker tätig war, publizierte auch Kurzgeschichten, Reisereportagen und Rezensionen, aber seit Jahren beschränkt er sich auf moderne Lyrik und hat bis heute zehn eigene Lyrikbände verfasst, die in 22 Sprachen erschienen sind und in 24 Ländern veröffentlicht wurden.

Der Dichter war mehr als sechzigmal in Asien, erforschte die orientalischen Kulturen, ihre Philosophien und die Lyrik, was sich in seinen Versen widerspiegelt. So baut er eine poetische Brücke zwischen westlichen, orientalischen und anderen Kulturen. Gerade im asiatischen Kulturraum hat er sehr großen Erfolg und begeistert mit seinen philosophischen Gedichten.

Germain Droogenbroodt signiertSeine Werke inspirierten mehrere internationale Künstler wie z. B. den Flamen Frans Minnaert, den Deutschen Reich-an-der-Stolpe und Satish Gupta (der weltberühmte und große Maler und Bildhauer Indiens).

„El Camino – Der Weg“, diese philosophisch-mystische Lyrik ist bis heute sein populärstes Buch und erschien in 22 Sprachen in 24 Ländern. Die englisch-rumänische Ausgabe wurde auf der internationalen Buchmesse in Konstanza, Rumänien, von der Ovid Universität als „bester ausländischer Lyrikband“ geehrt.

Germain Droogenbroodt genießt Weltruhm und bekam viele Ehrungen. Z. B. beim 11. Weltkongress in Kairo einen EHRENDOKTOR. Den PEGASUSPREIS der mongolischen Akademie für Kultur und Poesie und beim 29. Poesie Weltkongress in Budapest die GOLDMEDAILLE des Präsidenten.
Er war als erster ausländischer Lyriker LAUREAT geworden – in Spanien – beim 29. Premio de Poesia Juan Alcaide. Der Preis wurde ihm in Madrid überreicht und enthielt auch die Publikation von 1000 Büchern.

Durch den universellen Charakter seines Werkes wird er regelmäßig von verschiedenen Universitäten eingeladen und jährlich von den bedeutendsten internationalen Lyrikfestivals aus  Argentinien, Bangladesch, Bulgarien, Ägypten, China, Indien, Irland, Israel, Korea, Kroatien, Litauen, Malaysia, Mazedonien, Mexiko, Mongolei, Nepal, Nicaragua, Österreich, Rumänien, Russland, Slowakei, Spanien, Taiwan, Thailand, Tschechien usw.

Und „Struga Poetry Evenings“, das älteste Lyrikfestival Europas in Mazedonien, publizierte 2010 eine Auswahl seiner Gedichte in ihren weltweit angesehenen „Pléiaden“.
Er wird jedes Jahr vielmals eingeladen zu den verschiedenen Festivals rund um den Globus, hat aber leider nicht ausreichend Zeit, um alle Einladungen anzunehmen.

Stiftung ITHACA/Altea, Information und Einladungsarchiv.

Homepage www.point-editions.com  und

unter www.youtube.com Auschnitte von den POETISCHEN ABENDKONZERTEN,  anklicken und auswählen.

Original – Einladung 02.06.2009 und 12. April 2010 und26. Februar 2014 als PDF öffnen.

Alle Fotos unserer Veranstaltungen sehen Sie bei der Wochenpost www.costa -info.de  unter Fotogalerie, bitte anklicken.