El Raco d´Ondara

Legst du dich ohne Mahl zur Ruh, drückst du die Nacht kein Auge zu.
Aus Spanien

Der Name des Restaurants „El Racó d´Ondara“ ist auf Valenciano, wie in der Communidad Valencia üblich, und heißt übersetzt: „Die Ecke“ in Ondara. Es gibt für den Wirt einen Zuschuss vom Rathaus für das Schild, wenn der Name in der Landessprache ist. Soviel zur Globalisierung 😉

El Raco d´Ondara - Patio

„El Racó“ ist am Placa del Pais Valencia gelegen, gleich um die Ecke sind Parkplätze verhanden.

Neben dem Gastraum ist eine Terrasse und ein Patio vorhanden, somit kann man seinen Hund mitbringen, wenn man dann draußen sitzt.

Bild rechts: Der Patio, eingedeckt.

Das Menü im El Raco

Beim Betreten des Restaurants wurden wir herzlich von dem Wirt begrüßt und plaziert. Wir entschlossen uns natürlich wieder für das Menü des Tages, welches im Raco d´Ondara an Werktagen 10€ kostet und am Wochenende für 13€ zu haben ist.

Salat

Nachdem die Getränke aufgetragen wurden, beginnt das Menü , wie immer in Spanien, mit (warmen) Brot und Alioli, gefolgt von einem leckeren gemischten Salat.

 

An dieser Stelle sei das Küchenpersonal schon einmal gelobt! Frisch und Appetitlich bot sich der Salat dar, kein Vergleich zu manch anderen Restaurant in dieser Preisklasse.

Canneloni
Canneloni – Vorsicht, heiß!

Als nächstes kann man zwischen einigen Vorspeisen und zwei Hauptgerichten – Fisch oder Fleisch – auswählen.

Wir waren ja dort schon mehrmals zum Essen und hatten bereits Spaghetti Bolognaise, Paella, Melone mit Schinken, „Entre-meses“ und verschiedenes mehr.

Als Hauptgerichte hatten wir bereits Leber (lecker!), Schweine- oder Putenkoteletts, Lamm oder Merluza, Sepia, Thunfisch, etc. um nur etwas aufzuzählen. Als Beilage stets wechselndes Gemüse mit Kartoffeln oder Pommes Frites.

Heute gab es Kichererbseneintopf oder Canneloni als Vorspeise und Hähnchen vom Grill oder gefüllter Tintenfisch zur Auswahl. Wir waren uns einig, so bestellten wir Canneloni und Sepia.

Vereint in fröhlicher Runde
Vereint in fröhlicher Runde, Natascha fotografiert.

Beim Dessert hat man die Auswahl zwischen hausgemachten Kuchen (der „Tres Chocolates“ ist sensationell), natürlich Flan, Eiscreme oder verschiedenen Früchten wie Ananas.

Darf noch ein Café sein?

Man glaubt es kaum, was einem alles für diesen Preis in hervorragender Qualität geboten wird. Mit der Rechnung wird noch nach einem Schnaps gefragt.

Wir resümieren

Unser Fazit: Jederzeit wieder! Schade das unser „Eckchen“, das Raco, am Dienstag Ruhetag hat, aber der Personal und die Köche haben einen freien Tag mehr als verdient.

Abschiedsfoto
 

Junge Hähnchen sanft gebraten
Dazu kann man dringend raten.
Und man darf getrost inzwischen
Etwas Rahm daruntermischen.
Wilhelm Busch


zurück