Schlagwort-Archive: Paul Schliemann

Literatur- & Kulturfreunde Einladung für November 2017:

* Mittwoch, 29. November 2017, im Restaurante LA BRESCA / Els Poblets, Deutsches Eck“, Camino Guadiana 3. Beginn 16 Uhr bis 18 Uhr.

              * Donnerstag, 30. November 2017, im Restaurante PEDRAMALA,  Carretera La                                  Fustera  60, Pedramala/Benissa, Beginn 16 Uhr bis 18 Uhr.

T h e m a : „MÖRDERISCHES & GRUSELIGES“

Jeder Mensch ist wie der Mond. Jeder hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt.“  Mark Twain.

Im letzten Teil unserer Kurzgeschichten-Trilogie erleben Sie bei uns sechs wunderbare bemerkenswerte Autorinnen und einen Top-Autor und Dichter von der Costa Blanca, die eigene Geschichten vortragen. Ja, ja, staunen Sie, was in diesen hübschen Köpfen zu diesem Thema so entstand… mit und ohne Leichen, und wie unterhaltsam die „Angstlust“ sein kann:

Literatur- & Kulturfreunde Einladung für November 2017: weiterlesen

Literatur- und Kulturfreunde Treffen am 23. März 2017

Liebe Literatur- & Kulturfreunde!

Na   e n d l i c h    bin ich „richtig“ (mit Sack und Pack) in mein so langwierig renoviertes neues Haus eingezogen, alles ist unter Dach und Fach, muss zwar noch geordnet werden, aber ich kann wieder „loslegen“…

Ich bemühe mich weiterhin (schon seit 2008) Ihnen Literatur, Kunst und außergewöhnliche Themen unterhaltsam, informativ und interessant näher zu bringen und dabei  lernen Sie die Autoren und Künstler persönlich kennen, dazu präsentieren wir ihre schönen Werke.

Laufend suchen wir daher künstlerisch tätige Personen – gerne Autoren, bitte bereits mit einer gewissen Professionalität. Ich/wir freue/n uns sehr über eine Empfehlung oder auch eine Idee von Ihnen.

Außerdem bräuchten wir noch  g u t e  Vorleser/innen, die Spaß am MITWIRKEN hätten. Bitte sprechen Sie mit mir.

Wenn auch Sie zu unserem kulturell interessiertem Kreis gehören wollen, Sie sind immer herzlich willkommen.

 

Einladung für Donnerstag 23. März 2017

Beginn 20 Uhr, im Cafe del Mar in Moraira – Centro Algas –

Küstenstraße Calpe-Moraira km 9.

Thema:    “ K U R Z G E S C H I C H T E N “

Kurzgeschichten sind in dieser Form noch eine junge, moderne literarische Erscheinung, die in den Vereinigten Staaten ihren Ursprung hatten. Zu den erfolgreichen Meistern der „Short Story“ gehören viele berühmte amerikanische Schriftsteller wie z. B. Ernest Hemingway und Edgar Allan Poe. Die Kurzgeschichten waren regelrecht Mode dort in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Im deutschsprachigen Raum wurde die Kurzgeschichte erstmals um 1900 von den Autoren des Expressionismus aufgegriffen, musste sich aber erst gegen etablierte Kurzformen durchsetzen, wie die Novelle, Kalendergeschichten oder Anekdote. Erst 1945 versuchte man einen literarischen Neubeginn und griff auf die Form der Kurzgeschichten zurück (Siegfried Lenz, Erwin Strittmatter, Wolfgang Borchert, Heinrich Böll u. a.).

Isabel Allende sagte in einem Interview: „Bei einer Kurzgeschichte ist es wichtiger, wie Sie erzählen, als, was Sie erzählen; die Form ist sehr wichtig. In einem Roman können Sie Fehler machen und sehr wenige Menschen werden es bemerken. Legen Sie jedes Wort auf die Goldwaage“.

Erfahren Sie mehr über diese literarische Gattung, die ab Mitte der 1960er Jahre einen Teil ihrer Bedeutung verlor, aber inzwischen auch mit einem Literaturnobelpreis gewürdigt wurde, der 2013 an die Kanadierin Alice Munro ging (feinfühlige Erzählerin, große Schriftstellerin und Meisterin der zeitgenössischen Kurzgeschichten) und dadurch der Gattung wieder starke Aufmerksamkeit verschafft… Literatur- und Kulturfreunde Treffen am 23. März 2017 weiterlesen

Das kann ja heiter werden … !

Einladung für Mittwoch, 25. Februar 2015,
im Cafe del Mar, in Moraira – Centro Algas,
Küstenstraße Calpe – Moraira – km 9.

Titel: „Das kann ja heiter werden!“

Ich darf Ihnen den ehemaligen Oberarzt der Hamburger Frauenklinik Finkenau vorstellen, mit Schwerpunkt onkologische Chirurgie und Risikogeburtshilfe.

       Dr. med. Thomas Arndt, heute der  Künstler Arndt Tomás              (Foto li. oben),

1943 als Sohn des Schriftstellers, Aphoristikers und Pianisten Hans Arndt und der Malerin Alice Arndt geboren, war er schon früh mit Kunst konfrontiert und fühlte sich auch hingezogen zu der aussagekräftigen Kunstform „Malerei“. Seine kunstakademisch ausgebildete Mutter vermittelte ihm das Handwerkliche mit einer Ausbildung in ihrem Atelier. So ist er in der Lage, seine Vorstellungen und Beobachtungen malerisch umzusetzen.

Intensiv setzte er sich mit den modernen Malern van Gogh, Cezanne, Modigliani und Picasso auseinander, und gerade George Braque´s reduzierter Palette ist er auch heute noch verpflichtet. Er hat aber einen absolut eigenen Stil gefunden und verwirklicht.    Sein bevorzugtes Malmedium sind die Ölfarben, die er mit ätherischen Ölen verdünnt, so dass sie nicht nur gut riechen, sondern sie leben auch!

Er ist einer der ganz wenigen Künstler, die kritisch die Zeit-Probleme in Politik und Sozialem, Natur und Umwelt auf die Leinwand bringen! Wir zeigen Ihnen seine erfolgreiche Galerie, viele seiner Werke, einige auch in Original, und Sie hören eine Auswahl der wundervollen väterlichen Aphorismen, Sinnsprüche und Weisheiten.

Dr. Thomas Arndt und Paul Schliemann kl

Das kann ja heiter werden … ! weiterlesen