Schlagwort-Archive: Literaturfreunde

Herzlichen Glückwunsch

Sehr geehrtes Publikum!

Es ist mir eine große Freude, ihnen Mitzuteilen, dass die Literatur- & Kulturfreunde bereits seit 10 Jahren existieren! So ein Jubiläum feiert man ja nicht alle Tage und ich wollte mich erst einmal bei Natascha und Ihnen Bedanken.10 jähriges Jubiläum

Ein Jubiläum mit viel Arbeit

Cafe ParisNatascha hat mit viel Enthusiasmus am 24. Februar 2008 im Café Paris in Dénia mit den Lesungen angefangen, da Sie seit jeher Interesse an Literatur und Kultur hatte und es an der Costa Blanca nichts in dieser Art gab.

Es war nicht immer einfach, insbesondere das Finden geeigneter Lokalitäten als das Café Paris im Hafen geschlossen wurde, aber bislang hat es immer geklappt, und eines war schöner als das andere.

Wie eine Odysee…

Nach dem Café Paris waren wir eine geraume Zeit im Blanco y Negro zu Gast; ein wunderbarer Ort, der jedoch zu unserem größten Bedauern auch seine Pforten schliessen musste. Dort gab es eine herrliche Bühne und ausreichend Platz; dort hatten die Literaturfreunde einmal über 200 Gäste, das war ein toller Erfolg. Nicht zu Vergessen: Monika, die herzliche Wirtin aus Argentinien.

Dannach weilten wir eine Zeitlang in der Jazz-Bar im Marriot-Hotel in La Xara, es hatte dort auch eine Bühne und ein exclusives Ambiente. Aber das Management von dem Hotel wechselte und wir mussten erneut umziehen.

Schließlich – nach ein paar kurzen andersweiligen Versuchen – landeten wir im Café del Mar in Moraira, es war wie ein Traum. Nun… „Träume sind Schäume“ – nach fast 3 Jahren gab es auch dort einen Besitzerwechsel und das Suchen begann erneut.

Im PedramalaZur Zeit finden die Vorträge bei Bernd im Rte. Pedramala statt, nur für den Bereich um Dénia fehlt noch eine geeignete Lokalität; falls Sie eine Idee haben, lassen Sie es uns gerne wissen. Im Pedramala kann man zudem noch hervorragend Essen, es ist immer ein großes Vergnügen dort in dem sehr schönen Restaurant zu Speisen; der nette Plausch mit dem Chef gehört dazu und ist obligatorisch.

Ein dreifach Hoch!

„Frisch Gesellen, seid zur Hand! Von der Stirne heiß, geflossen ist der Schweiß“ – etwas freier nach Goethe… Ja, es steckt auch viel Arbeit in einer solchen Veranstaltung, es gab einige, die es auch versucht hatten und kläglich gescheitert sind! Es gehören neben Fleiß, nahezu detektivischer Recherchearbeit, Talent natürlich, nicht zuletzt der Mut, sich an gewagte Themen heranzutrauen; auch das gewisse Gespür für aktuelle Probleme ist gefragt. „Sex im Alter“ vom 25. Mai 2015 war z.B. so ein Thema, welches  ich an dieser Stelle anführen möchte.

Unvergesssen bleibt mir in diesem Zusammenhang der Vortrag von dem hochgeschätzten (Prof. Dr. Dr. hc. mult.) Johan Galtung dessen Buch „Auf Friedenswegen durch die Welt“ das abendliche Thema war! (Sie können den Vortrag hier noch einmal hören).

Es waren aufregende, spannende,  manchmal etwas Verstörende Nachmittage (man denke an die „Feuchtgebiete“ von Charlotte Roche) – ich bin froh dabei gewesen zu sein und Blicke voller Zuversicht auf das, was da noch kommen wird. Vor allem aber wünsche ich mir, das die Literaturfreunde noch lange fortbestehen werden und im speziellen das Natascha mit ihren brillianten Lesungen weiterhin den verdienten Erfolg haben möge – ein paar mehr kulturell Gleichgesinnte seien ihr vergönnt!

Wo Licht ist, ist auch Schatten

Ich wollte es ja eigentlich gar nicht erwähnen – zu unbedeutend war das Geschnetz!, aber es gab ja leider auch eine – zum Glück nur relativ kurze – Zeit, in der Natascha Neid, Missgunst und üblem Mobbing durch „kleingeistige Menschen“ ausgesetzt war. Doch das ist lange her, und wo sind diese Kretins jetzt? Nunja, ich will es garnicht wissen und Sie hat alles gut überstanden, gemäß dem alten deutschen Sprichwort „Was stört´s den Baum wenn ein Schwein sich an ihm kratzt“. Sie nahm dies zum Anlass, darüber einen überaus kurzweiligen Themenabend zu gestalten, voi­là, so macht man das!

Ein Ausblick auf die Zukunft

Auch in Zukunft werden sich Nataschas Literatur- & Kulturfreunde mit interessanten Themen, Ereignissen und Personen befassen, lassen Sie sich Überraschen! Falls Sie etwas mehr über die Vergangenen Lesungen wissen möchten, stöbern Sie doch im neu angelegten Foto-Archiv oder auf YouTube, wo wir die Videos hochgeladen und die jeweiligen Veranstaltungen in Playlists organisiert haben.

An dieser Stelle muss ich noch einmal einen herzlichen Glückwunsch an Dich, liebe Natascha schicken und habe vielen Dank für die letzten 10 Jahre. In diesem Sinne verabschiede ich mich bis nach der Sommerpause und freue mich schon auf unser hochgeschätztes Publikum,

ihr Gerdi

PS.: Nicu Covaci mit seiner Band „Phoenix“ suchen weiterhin einen Sponsor oder eine Radiostation für seinen Tierschutz-Song Orujo.

Vielen, vielen Dank lieber Gerdi!

Du bist der Beste, und nur mit Dir zusammen, kann ich vieles richtig gut Verwirklichen, was meine Literatur- & Kulturfreunde Treffen so anders macht!!!

Auch Deine Ideen sind mir wichtig, Deine Musikalität und Dein technisches Know How ist SUPER!!!! Und keiner weis, dass Du hervorragend kochen kannst …

Ich freue mich ebenfalls auf hoffentlich noch eine lange Zusammenarbeit.

Natascha

 

Galerie

Eine Sammlung von Fotos der Veranstaltungen

Zum Anschauen der Fotos klicken Sie bitte auf die jeweilige Galerie oder auf die Jahreszahl


20182017201620152014201320122011201020092008



Eine kleine Auswahl unserer Fotografen

 

Liebe Literatur- & Kulturfreunde

Am 29. und 30. November erleben Sie bei uns einen schaurig, schönen Nachmittag bei Kerzenschein:

Sechs Autorinnen (!)zeigen wie sie schriftstellerisch mit Krimi- und Gruselgeschichten  umgehen und Paul Schliemann bringt etwas ganz Spezielles mit. Ich lese eine Geschichte von Edgar Allan Poe vor, einem Meister der Kurzgeschichten, und führe ein wenig in die Geschichte der Kriminal- und Horror-Romane ein. Sie hören bei allen Texten natürlich das Ende, denn das ist ja so wunderbar bei Kurzgeschichtenlesungen, dass man alles bis zum Schluss hören kann. Einladung folgt…

Zur Einführung hier ein bezaubernd gruseliges Gedicht mit englischem Humor,               von Prof. Dr. Klaus Wiemer:Prof. Klaus Wiemer ist Wissenschaftler und Autor. Sein Buch „Maria der logische Weg“, über das Sterben und Nahtoderfahrungen, stellten wir am 26. November 2014 vor.

Herzlichst Ihre Natascha